archaic

archaic

Das Ende der Jagdsaison

Mitte August beginnt in der Provence die Wildschweinejagd und endet am siebten Januar, dem Drei Königstag. Die Jäger kommen aus unterschiedlichsten Berufsschichten hier aus dem ländlichen Bereich. La Battue, die Jagdgruppe, setzt sich aus gestandenen und alten Männern, Kindern und seit einiger Zeit auch Frauen zusammen.

Nach der Jagd versammeln sie sich, um in der Garage meiner Nachbarin die Tiere auszuwaiden und in halbwegs gleichwertige Portionen zu zerlegen. Die Keule bekommt der Schütze, der das Tier erlegt hat. Die anderen Teile werden in Plastiksäcke getan, auf einem Tisch ausgelegt, mit nummerierte Holzklötzchen belegt um im Losverfahren jedweden Streit bei der Verteilung zu vermeiden.

Anschließend wird am siebten Januar zur Feier des Endes der Jagdsaison Champagner und Gateau de Roi aufgetischt, der mit dem selben Hirschfänger wiedereinmal höchst gerecht zerteilt und verteilt wird, der vorher seine Arbeit an den Wildschweinen geleistet hatte. Wer in seinem Stück die Bohne findet, bekommt die Königskrone. (Frankreich, Januar 2012)